07.10.2018: HSG Merkstein 2 – TV Scherberg 17:16

Gut gekämpft, aber knapp verloren!

Nach dem erfolgreichen Start in die neue Saison wollten wir natürlich auch in Merkstein nachlegen und möglichst Punkte mitnehmen. Doch schon in der Vorbereitungswoche wurde deutlich, dass uns für das heutige Spiel gleich vier Stammspielerinnen fehlen würden und so reisten wir zwar motiviert, aber als Außenseiter nach Merkstein. Das gegnerische Team war gut besetzt und zeigte sich von Beginn an motiviert, die Auftaktpleite gegen Eilendorf 2 auszubügeln.

Obwohl die Merksteiner Damen versuchten, uns mit einer 5:1 Deckung unter Druck zu setzten und zu Fehlern zu verleiten, kamen wir in der Anfangsphase zu einigen schön herausgespielten Treffern. Unsere Gegnerinnen hielten dagegen und erhielten in der Anfangsphase vier 7-Meter, die sie im Spiel hielten. So blieb das Spiel bis zur 20. Minute (6:6) ausgeglichen, mit sogar leichten Vorteilen für uns. Wie so oft entscheiden dann manchmal kleine Dinge, wie 50:50 Entscheidungen der Schiedsrichterin oder ein unglücklicher Lattentreffer. So konnte Merkstein kurz vor der Phase zwar auf 8:6 erhöhen, doch Saskia Sch. schaffte durch einen sehenswerten Treffer noch den Anschlusstreffer.

In der Kabine wussten wir nicht, was wir von dem Spiel halten sollten. Acht Gegentore waren völlig ok, aber im Angriff hatten wir zu wenig getroffen und konnten nicht genügend Druck aufbauen. In der zweiten Hälfte wollten wir besser hinter die vorgezogene Deckungsspielerin kommen und unsere Kreisläuferin stärker in Spiel einbinden. Auf jeden Fall mussten mehr Tore her, wenn wir hier Punkte mitnehmen wollten.

Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief erneut ausgeglichen. Zunächst kam Merkstein etwas besser ins Spiel, doch in der 38. Minute kamen wir wieder auf ein 12:12 heran und hatten den Abstand egalisiert. Einem Teamout Merksteins, die in dieser Phase angeschlagen wirkten, folgte eine 2-Minuten Strafe für unsere Gegnerinnen. Leider konnten wir diese Chance nicht nutzen, sondern mussten in Überzahl sogar zwei Tore kassieren, sodass unsere Aufholjagd innerhalb von zwei Minuten wieder von vorne beginnen musste. Saskia R. brachte uns mit einem schönen Treffer von Rechtsaußen wieder in Schlagweite, doch dann folgten leider 10 torlose Minuten und Merkstein konnte sich acht Minuten vor Schluss auf 16:13 absetzen. Eigentlich kein Problem, aber am heutigen Tag war klar, dass diese drei Tore nur schwer aufholbar sein werden. Trotzdem probierten wir es und stellten auf eine offensive 4:2 Deckung um. Mit viel Einsatz und etwas Glück konnte Jana 40 Sekunden vor Spielende noch einmal auf 16:17 verkürzen und wir kamen sogar Sekunden vor Spielende noch einmal in Ballbesitz, aber für einen letzten Torwurf reichte es nicht mehr.

Insgesamt war es eine Niederlage der besseren Art. Wir haben uns, obwohl wir heute nicht optimal besetzt waren, mit aller Kraft uns bis zur letzten Sekunde gegen die Niederlage gestemmt und konnten mehrfach den Rückstand egalisieren. Natürlich wäre mit etwas mehr Glück vielleicht sogar ein Sieg möglich gewesen, aber wir haben gezeigt, dass mit uns zu rechnen ist, auch wenn wir nicht optimal besetzt sind. Und natürlich freuen wir uns schon jetzt auf das Rückspiel … das wir nun auf jeden Fall gewinnen wollen.

Zunächst haben wir allerdings eine vierwöchige Spielpause, die wir auch dazu nutzen wollen, uns weiter einzuspielen und in den Punkten Ballkontrolle und Angriffsstärke weiter zu verbessern.An dieser Stelle auch ein großer Dank an die „volle Hütte“ und die tolle Unterstützung bei unserem Auswärtsspiel!

Team/ Tore: Saskia Sch. 7/4, Jana 4, Nadine 2, Jacqueline 1, Doreen 1, Saskia R. 1, Jasmin, Rebecca, Melanie, Anke (Tor)

A.May